Wie erlange ich eine Zuchtzulassung im KÖP?

Voraussetzungen für die Zuchtzulassung im KÖP

Die Erwachsenenuntersuchung kann im Zuge Ihres nächsten Tierarztbesuches (zum Beispiel im Rahmen der Impfung) von Ihrem Tierarzt gemacht werden (Mindestalter 12 Monate).

Eine HD-Untersuchung Mindestalter 15 Monate. Dieses HD-Röntgen sollte bei einem in dieser Untersuchungsmethode erfahrenen Tierarzt erfolgen, damit die Lagerung des Hundes und damit die eindeutige Begutachtung und Auswertung des Röntgenbildes möglich ist. Bitte nehmen Sie zum HD-Röntgen unbedingt die Ahnentafel Ihres Hundes mit zum Tierarzt! Eine ED-Untersuchung ist erwünscht. Das Röntgenbild zur Begutachtung (Befundung) wird zu

Univ.Doz.Dr.Ewald Köppel, Landskrongasse 6, 8600 Bruck an der Mur oder

Dr.med.vet.Michaela Gumpenberger, Vet.med.Uni Wien, Veterinärplatz 1, 1210 Wien

geschickt. Bitte lassen Sie bei Ihrem Röntgentierarzt das KÖP-Formular ausfüllen, welches zusammen mit dem HD-Röntgen-Bild an Univ.Doz. Dr. E. Köppel geschickt wird.

DNA-Profil: Für ÖKV-betreute Rassen ist für jedes Elterntier und für jeden Welpen eines Wurfes ein (genetischer Fingerabdruck) notwendig und für jeden Wurf ein Abstammungszertifikat. Nähere Informationen hierzu bei der Zuchtreferentin oder unter www.feragen.at.

Ab 1.2.2019 ist eine Zuchttauglichkeitsbeurteilung (ZTB) für einen Zuchteinsatz erforderlich. Diese wird einmal im Jahr im Zuge der Klubschau vom KÖP abgehalten. Die Körordnung dazu finden sie unter Downloads.

Die KÖP-Klubschau und ZTB findet jährlich meist im Mai statt, Informationen bzw. Meldeschein erhalten Sie rechtzeitig vom KÖP bzw. können bei der Ausstellungsreferentin Elke Lemak E-Mail: lemak@oe-pinscher-klub.at angefragt werden.

Wenn Sie die erforderlichen Unterlagen (HD-Röntgenbefund, Erwachsenenuntersuchung, ggf. ED-Befund und Nachweis von positiver ZTB) haben, setzen Sie sich bitte mit der Obfrau Ulrike Raffetseder in Verbindung, um die Zuchtzulassung beim ÖKV zu beantragen.

Sind Sie Besitzer einer Hündin, müssen Sie beim ÖKV einen Zuchtstättennamensschutz beantragen, so Sie noch nie gezüchtet haben.

Bitte informieren Sie uns frühzeitig – im Idealfall etliche Monate bevor Sie Ihre Hündin eindecken lassen wollen – von Ihrem Vorhaben. Es gibt nur wenige Rüden mit Zuchtzulassung und gegebenenfalls wird sich der Klub bemühen, einen für Ihre Hündin aufgrund Inzucht, Typ und Wesen geeigneten Rüden zu finden und seinen Besitzer dazu zu „überreden“, mit ihm die Zuchtzulassung zu machen.

Für weitere Fragen steht Ihnen unsere Zuchtreferentin/Obfau gerne zur Verfügung.