Samstag, 22 Jul 2017
Start Infos für angehende Züchter
Wie erlange ich eine Zuchtzulassung im KÖP? PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Katharina Wetzstein   
Freitag, den 24. April 2015 um 09:32 Uhr

Voraussetzungen für die Zuchtzulassung im KÖP:

Eine HD-Untersuchung ab einem Alter des Hundes von 16 Monaten. Dieses HD-Röntgen sollte bei einem in dieser Untersuchungsmethode erfahrenen Tierarzt erfolgen, damit die Lagerung des Hundes und damit die eindeutige Begutachtung und Auswertung des Röntgenbildes möglich ist. Eine Liste der hierfür vom ÖKV empfohlenen Tierärzte finden Sie hier. Bitte nehmen Sie zum HD-Röntgen unbedingt die Ahnentafel Ihres Hundes mit zum Tierarzt! Eine ED-Untersuchung ist erwünscht. Um eine einheitliche Begutachtung zu gewährleisten, wird das Röntgenbild zur Befundung an

Univ.Doz.Dr.Ewald Köppel, Landskrongasse 6, 8600 Bruck an der Mur

geschickt. Bitte lassen Sie bei Ihrem Röntgentierarzt folgendes Formular ausfüllen, welches zusammen mit dem HD-Röntgen-Bild an Univ.Doz. Dr. E. Köppel geschickt wird.

Die Erwachsenenuntersuchung (zum Formular) kann im Zuge Ihres nächsten Tierarztbesuches (zum Beispiel im Rahmen der jährlichen Impfung) von Ihrem Tierarzt gemacht werden (Mindestalter 12 Monate).

Für alle Rassehunde ist zumindest eine Ausstellungsbewertung erforderlich: Eine Formwertbeurteilung auf einer Internationalen Hundeausstellung oder der jährlich stattfindenden KÖP-Klubschau mit der Bewertung entweder Vorzüglich oder Sehr gut oder Gut. Bei Formwert Sehr gut oder Gut muss zusätzlich eine schriftliche Feststellung im Richterbericht bezüglich eines sicheren Wesens vorhanden sein.

Die KÖP-Klubschau findet jährlich meist im Mai statt, Informationen bzw. Meldeschein erhalten Sie rechtzeitig vom KÖP bzw. können bei der Ausstellungsreferentin Elke Lemak (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) oder der Zuchtreferentin Mag. Katharina Wetzstein (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. )  angefragt werden.

Die Klubschau bietet den Vorteil, dass der Formwert in „familiärem Kreise“ erworben werden kann, die Anforderungen auf einer Internationalen Hundeausstellung in Bezug auf Handling des Hundes sind im Allgemeinen deutlich höher. Trotzdem sollte Ihr ÖP auch auf der Klubschau folgendes beherrschen: Laufen an der locker durchhängenden Leine an Ihrer linken Seite, Stehen auf Kommando (vor Ihnen), Sich die Zähne anschauen lassen, sich angreifen lassen, friedliches Sozialverhalten gegenüber den anderen Hunden im Ring. Bitte verwenden Sie im Ring entweder eine spezielle Ausstellungsleine oder ein Halsband mit Leine, keinesfalls jedoch ein Brustgeschirr!

Informationen bezüglich Termine der Internationalen Ausstellungen in Ö erhalten Sie auf der ÖKV-Homepage. Der ÖKV bietet auch Ausstellungstrainingstermine an.

Weiters ist eine Unterordnungsprüfung erforderlich, nämlich mindestens der Verkehrsteil der BH-Prüfung. Diesen können Sie auf Ihrem ÖKV-Hundeplatz (ÖGV, SVÖ, ÖRV, etc.) absolvieren bzw. bietet der KÖP seit 2014 an, diesen im Zuge der Klubschau zu absolvieren. Nähere Informationen erhalten Sie bei der Ausstellungsreferentin Elke Lemak (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) oder der Zuchtreferentin Mag. Katharina Wetzstein (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ).

Die Prüfungsordnung für die BH-Prüfung finden Sie hier auf Seite 15 Punkt B) Prüfung im Verkehr.

Wenn Sie die erforderlichen Unterlagen (Bestätigung Formwert, BH-Prüfung, HD-Röntgenbefund, Erwachsenenuntersuchung, ggf. ED-Befund, Herzultraschallbefund) haben, setzen Sie sich bitte mit der Zuchtreferentin Katharina Wetzstein in Verbindung, um die Zuchtzulassung beim ÖKV zu beantragen.

Sind Sie Besitzer einer Hündin, müssen Sie ebenfalls beim ÖKV einen Zuchtstättennamensschutz beantragen, so Sie noch nie gezüchtet haben.

Bitte bedenken Sie, dass es einige Monate in Anspruch nehmen kann, bis Sie alle erforderlichen Unterlagen für die Zuchtzulassung beisammen haben. Die Auswertung des HD-Röntgens kann unter Umständen einige Wochen dauern, Ausstellungen finden nur an wenigen Terminen im Jahr statt, die Klubschau nur einmal jährlich (meist im Mai). BH-Prüfungen in Hundeschulen werden üblicherweise nur zweimal im Jahr (Ende des Kurses, also meist ca. Mai/Juni und November/Dezember) angeboten und schließlich benötigen auch noch die „Amtswege“ (ÖKV) ihre Zeit…

Bitte informieren Sie uns frühzeitig – im Idealfall etliche Monate bevor Sie Ihre Hündin eindecken lassen wollen – von Ihrem Vorhaben. Es gibt nur wenige Rüden mit Zuchtzulassung und gegebenenfalls wird sich der Klub bemühen, einen für Ihre Hündin aufgrund Inzucht, Typ und Wesen geeigneten Rüden zu finden und seinen Besitzer dazu zu „überreden“, mit ihm die Zuchtzulassung zu machen.

Für weitere Fragen steht Ihnen unsere Zuchtreferentin gerne zur Verfügung.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 09. Mai 2017 um 18:41 Uhr